Was soll das?

Ich blogge gegen meinen inneren Schweinehund.

Start: 10.03.2017

Gewicht: 120 kg

Ziel: 10.03.2019

Gewicht: 70 kg

Methode:

Gesund essen

Moderat aber regelmäßig bewegen

Täglich wiegen und der Öffentlichkeit Rechenschaft ablegen.

Ab und zu lamentieren. Oder Klugscheißen.

Im Detail:

Ich wiege 120 kg, was eindeutig zu viel ist. Vor 5 Jahren wog ich schon mal fast so viel (damals waren es „bloß“ 115 kg). Ich nahm in 1,5 Jahren 35 kg ab. Und nun…. Scheiße.

Ich möchte in diesem Blog einerseits im Laufe der Zeit analysieren, warum ich wieder zugenommen habe und vor allem wie ich verhindern kann, dass es ein Weiteres Mal passiert. In erster Linie aber will ich wieder abnehmen. Durch die Veröffentlichung mache ich die Sache offiziell und kann mich nicht oder nur sehr schwer herausreden, betrügen, verschieben,… nun, ihr wisst schon.

Damals war meine Methode abzunehmen meiner Ansicht nach die Richtige und ich habe nicht vor diesmal eine andere anzuwenden. Ich zählte die Kalorien, achtete darauf, dass ich möglichst gesund esse und alles dabei ist, was der Körper braucht. Ich achtete auch darauf, dass ich mit möglichst viel Kalorien und keinem exzessiven Training abnehme. Zu Beginn habe ich mich von einer hohen Kalorienzahl immer weiter herunter getastet, bis ich eine Abnahme verzeichnen konnte. Ich wollte ca. 0,5 kg pro Woche verlieren, nie mehr als 1 kg pro Woche – Im Schnitt 2 kg pro Monat. Das habe ich mit einem Schnitt von 2300 Kalorien/Tag erreicht. Ich achtete auf mehr Bewegung im Alltag. Treppen steigen statt Lift fahren und mehr zu Fuß gehen statt fahren. Und ich machte zusätzlich regelmäßig (mindestens 5 mal die Woche) eine Stunde Bewegung. Schnelles Gehen zählte ich bereits als Sport. Am liebsten aber habe ich getanzt. Zu heftiger Rockmusik 30 bis 60 Minuten lang die Sau rausgelassen. Das war sehr effektiv und hat mir Spaß gemacht. Ich habe dabei mit leichten Aerobic-Hanteln herumgefuchtelt, damit die Arme auch trainiert werden. Im Wesentlichen möchte ich genau das wieder tun. Ich versuche es zuerst ohne Kalorien zählen, denn das hat mir keinen Spaß gemacht – ich fand es mühsam, jeden Schmarrn abzuwiegen und in FDDB einzutragen. Das habe ich damals ohnehin nur in den ersten Monaten getan, danach hatte ich ein recht gutes Augenmaß und bekam ein Gefühl dafür, was ich essen darf und wieviel davon.

Die erste große Frage lautet nun: Warum habe ich alles wieder zugenommen?

Meine Antwort darauf: ich begann wieder zu rauchen – das damals erreichte Gewicht von 80 kg habe ich ca 1 Jahr lang gehalten, aber das Rauchen hat mich träge gemacht. Ich hörte mit der Bewegung auf und eines nach dem anderen kamen die Kilos wieder zurück. Dann habe ich vor 8 Monaten mit dem Rauchen aufgehört. Mir schwante schon Schreckliches was meine Figur betrifft, aber ich dachte was soll’s, dick sein ist besser als rauchen.

Das alleine erklärt nicht alles. Ich denke, dass ich – wie man es von Alkoholikern kennt – damit leben muss, ständig vor mir selbst auf der Hut zu sein. Sowohl vor Nikotin als auch vor Kalorien.

Aber jetzt starte ich das Programm „Echtvielekilosabnehmen 2.0“.

Ich werde täglich nur kurz und bündig mein Gewicht schreiben – und wann immer mir danach ist, einen längeren Text produzieren.

Ich werde mich auf die Suche nach anderen Blogs und Erfolgsgeschichten machen und mir so Inspiration und Motivation holen. Über Kommentare und Diskussionen freue ich mich auch.

Und jetzt wünsche ich mir Glück und dir, der du das liest, auch!

10 Kommentare zu „Was soll das?“

  1. Oh, das kenne ich nur zu gut. Mir hat das Rauchen-aufhören auch den letzten Kilokick nach oben beschert. Ausgangsgewicht waren dann auch 120 kg. 😦 Mittlerweile bin ich bei 75 und so gut wie alles hat sich für mich verbessert. Es lohnt sich auf jeden Fall, dran zu bleiben. Und mit Sport – wie auch immer der aussieht, egal – läuft es wirklich leichter. Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg bei deinem Projekt! Und ich empfehle dir, trotzdem alles aufzuschreiben. Man verschätzt sich schon leicht und meist zu seinen Gunsten. Mit zunehmender Abnahme (interessante Wortkombi..)verbrauchst du auch weniger Kalorien, da hilft dann die gewohnte Portionsschätzung nicht und man muss ohnehin anpassen, sonst kommt der Frust und am Ende wirft man noch das Handtuch, weil sich nichts mehr bewegt.

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Katja oder so ähnlich! 🙂 Danke für deinen Zuspruch und gratuliere zu deinem Erfolg! Ich habe gestern in deinem Blog geschmökert und werde heute weiterlesen. Du hast das super geschafft, gratuliere! Was deinen Ratschlag betrifft…. sobald die Waage nicht mehr zeigt, was ich sehen möchte, werde ich die Portionen abwiegen, alles aufschreiben und Kalorien zählen. Solange es aber ohne funktioniert, will ich es versuchen.

      Gefällt mir

  2. Ganz viel Erfolg wünsche ich dir! Werde deinen Weg verfolgen und bin gespannt, wohin er dich bringtl. Bin mir aber sicher, dass du dein Ziel erreichen wirst. Ganz liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s